Fahrzeugchronik der Berliner S-Bahn

Diese Seite gibt einen historischen Überblick über die Fahrzeuge der Berliner S-Bahn.
Bilder wurden von L.-A. Weiland zur Verfügung gestellt.
Für konkrete Details zu einzelnen Wagen kann die Datenbank von "Stadtschnellbahn Berlin" genutzt werden: Fahrzeugdatenbank

 

ET/EB 169  Bauart Bernau
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller Wegmann, Linke-Hoffmann, WUMAG, AEG, SSW, BEW, MSW
Baujahr 1925
Höchstgeschw. 70 km/h
Anzahl 17 Halbzüge (2 ET + 3 EB)
Wagen-nummern ET: 2101-2134 / EB: 5101-5151  Auslieferung
ET: 3023-3056 / EB: 6031-6081 ab 1930
ET/EB 169 001-017 ab 1941
Ausmusterung 1962 (Nachnutzung für U-Bahn Typ E-III/2)

 

ET/EB 168  Bauart Oranienburg
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller WUMAG, Gothaer Waggonfabrik, Linke-Hofmann, Fuchs, Uerdingen, Killing, Wegmann, O&K, Niesky, Grünberg, van der Zypen, Gastell, Steinfurt, Talbot, AEG, BBC, SSW, BEW, MSW
Baujahr 1926
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 50 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern ET: 2135-2184 / ES: 5152-5201  Auslieferung
ET: 3057-3106 / ES: 5001-5050 ab 1930
ET/EB 168 001-050 ab 1941
Ausmusterung 1962 (Nachnutzung für U-Bahn Typ E-III/1)
Weiteres Ab 1936 Umbau der Steuerwagen in Beiwagen, die Viertel 020-050 wurden reine 3.Klasse-Züge

 

ET/ES/EB 165.0-6  Bauart Stadtbahn
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller AEG, DWF, O&K, SSW, WUMAG
Baujahr 1928-1931
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 638 Viertelzüge (465 ET + ES / 173 ET + EB)
Wagen-nummern ET: 2185-2752 / ES: 5202-5746                               Auslieferung
ET: 3107-3744 / ES: 5051-5515 / EB: 6082-6254 ab 1930
ET/ES/EB 165 001-638 ab 1941
Weiteres Kriegsbedingt Ausmusterung einiger Fahrzeuge. 76 Viertelzüge kehrten 1952 aus der Sowjetunion (Reparationsleistung) zurück. Nach dem 2.Weltkrieg wurden alle ES in EB umgebaut. In 1965 Umbau von 3 Viertelzügen zu U-Bahn Typ E-III/1. 
1970 Umzeichnung in Baureihe 275 (275 001-834) - weitere Entwicklung dort.

 

ET/EB 165.8  Bauart Wannsee
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller AEG, DWF, O&K, SSW, WUMAG
Baujahr 1932
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 50 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern ET: 3745-3795 / EB: 6255-6305  Auslieferung
ET/ES/EB 165 801-851 ab 1941
Weiteres Kriegsbedingt Ausmusterung einiger Fahrzeuge.
1970 Umzeichnung in Baureihe 275 (275 901-972) - weitere Entwicklung dort.

 

ET/EB 125 Bankierzüge
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller AEG, Wegmann, O&K, SSW
Baujahr 1935-1938
Höchstgeschw.
120 km/h
Anzahl 18 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern ET: 3796-3799 / EB: 6306-6309  Auslieferung
ET: 4501-4508 / EB: 6501-6508 ab 1936
ET: 4501-4518 / EB: 8501-8518  ab 1938
ET/EB 125 001-018 ab 1941
Weiteres 1949 Umzeichnung in ET/EB 166 (ET/EB 166 035-052) und an Anpassung an diese Baureihe - weitere Entwicklung dort.

 

ET/EB 166 Olympia
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller AEG, Wegmann, O&K, SSW
Baujahr 1936
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 34 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern ET: 3800-3833 / EB: 6310-6344  Auslieferung
ET/EB 166 001-034 ab 1941
ET/EB 166 035-052 ab 1949, ex ET/EB 125
ET/ES 166 054-060 ab 1958, ex Peenemünde 167
Weiteres 1970 Umzeichnung in Baureihe 276.0 (276 001-090) - weitere Entwicklung dort.

 

ET/EB 167
Besteller Deutsche Reichsbahn Gesellschaft  
Hersteller O&K, Wegmann, AEG, SSW
Baujahr 1938-1944
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 283 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern ET: 3834-4044 / EB: 6345-6555  Auslieferung
ET/ES/EB 167 001-283 ab 1941
ET/EB 167 286-292 1952-1958, ex Peenemünde
Weiteres Kriegsbedingt Ausmusterung einiger Fahrzeuge sowie reparationsbedinte Abgabe.
1970 Umzeichnung in Baureihe 277 (277 001-365) - weitere Entwicklung dort.
Die Fahrzeuge der Peenemünder Werkbahn wurden von der Sowjetunion 1952 zurückgegeben und 1958 zur ET/EB 166.

 

ET 170 / Baureihe 278  Blaues Wunder
Besteller Deutsche Reichsbahn  
Hersteller LEW
Baujahr 1959
Höchstgeschw.
90 km/h
Anzahl 17 Halbzüge (2 ET + 3 EB)
Wagen-nummern ET 170 001a/b-004a/b   Auslieferung
ET 278 201-207 ab 1970
Ausmusterung 1969 (001-002), 1972 (ET 278.2)
Weiteres In Blau-Weiß lackiert, 003/004 später in Traditionsfarben

 

Baureihe 275
Umzeichnung der ET/EB 165.0-6 + 165.8 in 1970
Baujahr 1928-1931 (als diese Baureihe bezeichnet 1970-1991)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 463 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 275 001-834 (ungerade Nr. ET, gerade Nr. EB)
275 901-972 (ex Wannseebahner)
dabei 275 607-834 Passviertelzüge
Umbau 188 Viertelzüge wurden umgebaut und modernisiert von 1979 bis 1989 zur Baureihe 276.1-5 - siehe dort
Weiteres In 1972, 1974/75 und 1986-90 Umbau von einigen Viertelzügen zu U-Bahn Typ E-III/3-5.
1992 Umzeichnung der verbliebenen 178 Züge in Baureihe 475/875 - weitere Entwicklung dort.
Diese Baureihe wurde auch der BVG übergeben. Hier erfolgte keine Modernisierung.

 

Baureihe 276.0
Umzeichnung der ET/EB 166 in 1970  
Baujahr 1935-1938 (als diese Baureihe bezeichnet ab 1979-1991)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 45 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 276 001-090 (ungerade Nr. ET, gerade Nr. EB)
Umbau 38 Viertelzüge (außer 1.Serie) wurden umgebaut und modernisiert von 1979 bis 1981 zur
Baureihe 277 mod. - siehe dort, Rest verschrottet

 

Baureihe 276.1-5
Modernisierg. der BR 275 von 1979 bis 1989
Baujahr 1928-1931 (als diese Baureihe bezeichnet ab 1979-1991)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 212 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 276 101-524 (ungerade Nr. ET, gerade Nr. EB)
durch Umzeichnung ab 1989 525-596
Weiteres 1992 Umzeichnung in Baureihe 476/876 - weitere Entwicklung dort.

 

Baureihe 277/277 mod.
Umzeichnung der ET/EB 167 in 1970 sowie Integration der modernisierten BR 276.0 ab 1979
Baujahr 1935-1944 (als diese Baureihe bezeichnet 1970-1991)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 227 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 277 001-365 (ungerade Nr. ET, gerade Nr. EB)
277 366-454 (ehemals BR 276.0)
Umbau Fast alle ehemaligen ET/EB 167 wurden von 1973 bis 1980 modernisiert
Weiteres 1992 Umzeichnung in Baureihe 477/877 - weitere Entwicklung dort.

 

Baureihe 270
Besteller Deutsche Reichsbahn
Hersteller LEW
Baujahr 1987; 1990-1992
Höchstgeschw.
90 km/h
Anzahl 170 Halbzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 270 001-240 (ungerade Nr. ET, gerade Nr. EB)
die weiteren Fahrzeuge wurden als 485/885 geliefert
Vorserie 001-008, Nullserie 009-024
Weiteres Während Auslieferung 1992 Umzeichnung in Baureihe 485/885 - weitere Entwicklung dort.
Nullserie wurde im Hauptstadtlack geliefert, die Serie wurde in Rubinrot-anthrazit geliefert.

 

Baureihe 475/875
Umzeichnung der verbliebenen BR 275 in 1992 (475 = ET / 875 = EB)
Baujahr 1928-1931 (als diese Baureihe bezeichnet 1992 bis Ausmusterung)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 178 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 475/875 001-163, 601-615
dabei 475/875 601-615 Passviertelzüge
Ausmusterung bis 1997 

 

Baureihe 476/876
Umzeichnung der BR 276.1-5 in 1992 (476 = ET / 876 = EB)
Baujahr 1928-1931 (als diese Baureihe bezeichnet 1992 bis Ausmusterung)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 166 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 476/876 301-466
dabei Umzeichnung der Viertelzüge mit KE-Bremse in
476/876 001-079
Ausmusterung bis 2000

 

Baureihe 477/877
Umzeichnung der BR 277 in 1992 (477 = ET / 877 = EB)
Baujahr 1935-1944 (als diese Baureihe bezeichnet 1992 bis Ausmusterung)
Höchstgeschw.
80 km/h
Anzahl 216 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 477/877 001-208
477/877 601-608 (ehemalige Peenemünder)
Ausmusterung bis 2003

 

Baureihe 485/885
Umzeichnung der BR 270 in 1992 (485 = ET / 885 = EB)
Hersteller LEW
Baujahr 1987; 1990-1992
Höchstgeschw.
90 km/h
Anzahl 170 Viertelzüge (ET + EB)
Wagen-nummern 485/885 001-170 (001-004 Prototyp, 005-012 Nullserie)
Weiteres Ab 2002 Umlackierung in Traditionsfarben

 

Baureihe 480
Besteller BVG, Deutsche Reichsbahn/Deutsche Bahn AG
Hersteller AEG, Siemens, Waggon Union
Baujahr 1986-1987; 1990-1994
Höchstgeschw.
100 km/h
Anzahl 85 Viertelzüge (ET + ET)
Wagen-nummern 480 001-085 (BVG: 001-045; DR/DB: 046-085)
Vorserie: 480 001-004

 

Baureihe 481/482
Besteller S-Bahn Berlin GmbH
Hersteller DWA/AEG; DWA/Adtranz; Bombardier
Baujahr 1996-2004
Höchstgeschw.
100 km/h
Anzahl 494 Viertelzüge, 3 Halbzüge
Wagen-nummern 481/482 001-494 (Vorserie: 001-010)
481 501/601-503/603 (4 Wagen Züge)
Weiteres Fahrzeuge bis 481/482 224 in ockergelb-rubinrot ausgeliefert. Anschließend in Traditionsfarben ausgeliefert, bisheriger Bestand wurde umlackiert.
Ab 2019 Modernisierung zur Baureihe 481/482 mod. in modernen Traditonsfarben.

 

Baureihe 483
Besteller S-Bahn Berlin GmbH  
Hersteller Stadler, Siemens
Baujahr 2019-
Höchstgeschw.
100 km/h
Anzahl 21 Viertelzüge
Wagen-nummern 483 001-021
Weiteres Moderne Traditionsfarben, in Bau

 

Baureihe 484
Besteller S-Bahn Berlin GmbH  
Hersteller Stadler, Siemens
Baujahr 2019-
Höchstgeschw.
100 km/h
Anzahl 85 Halbzüge
Wagen-nummern 484 001-085
Weiteres Moderne Traditionsfarben, in Bau